Google+ Followers

Samstag, 4. Juli 2015

*Bin krankgeschrieben*

Hallo meine Lieben :),

ich melde mich heut mal wieder bei euch, mit einer nicht so guten Nachricht. Ich war unter der Woche beim Arzt, da ich seit Wochen mich mit Schmerzen im Handgelenk gequält habe, nun hat der Arzt bei mir ein "Ganglion", wie es in der Fremdsprache heißt, festgestellt. Ich darf jetzt erst mal drei Wochen mit einem Druckverband rumlaufen und hoffen, dass die Schmerzen weggehen und sich das "Ganglion" von alleine zurückbildet. Leider habe ich bisher keine Besserung festgestellt.:/. Nun fragt ihr euch bestimmt, was überhaupt ein "Ganglion" ist. Das möchte ich euch kurz hier erläutern.

1.) Was ist überhaupt ein "Ganglion"?
Das Ganglion (auch Überbein genannt) ist ein gutartiger Weichteiltumor der Hand, der meist gut sicht- und tastbar unterhalb der Haut gelegen ist. Es stellt eine, mit einer zähen, klaren Flüssigkeit gefüllte, Blase dar und geht von der Gelenkskapsel des Handgelenks aus, oder von einer der zahlreichen Sehnenscheiden die das Handgelenk umgeben.
2.) Beschwerden bei einem "Ganglion"?!:
Die Symptome des Ganglions können von völliger Beschwerde-Freiheit über Druckempfindlichkeit bis hin zu starken Schmerzen (u.U. ausstrahlend bis zum Ellenbogen und den Fingern) reichen. Drückt das Ganglion auf Nerven, kann auch ein Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Fingern auftreten. Abhängig von der Größe des Ganglions kann es zu Bewegungseinschränkungen kommen.
3.) Behandlung eines "Ganglion"?:
50 % aller Ganglien verschwinden auch ohne jegliche Behandlung zeitweise - oder für immer. Da Ganglien nicht zu einer Schädigung von Sehnen oder Nerven führen, müssen nur solche Ganglien behandelt werden, die Beschwerden (z.B. eine Bewegungseinschränkung) oder Schmerzen verursachen.
Manche Ärzte propagieren die so genannte "Stichelung". Dabei wird das Ganglion mit einer Nadel mehrfach punktiert und anschließend mit entzündungshemmenden Medikamenten (Kortison) infiltriert. Auch diese Methode führt jedoch nur in etwa 40% der Fälle zu einem endgültigen Verschwinden.
Hier seht ihr, wie das "Ganglion" aussieht und wo es sitzt. Genau dort hatte ich bei "Beugungen"; "Belastungen" oder auch beim "Abstützen" Schmerzen. So habe ich es festgestellt.
 
Ruft ein "Ganglion" stärkere Beschwerden hervor oder bestehen Bewegungseinschränkungen, sollte es operativ entfernt werden. Durch einen kleinen Hautschnitt wird das Ganglion bis zu seiner Verbindung mit der Gelenkskapsel freipräpariert und entfernt, die Gelenkskapsel muss gefenstert werden um Rezidive (= Wiederauftreten des Ganglions).
Alles weitere zu dem "Ganglion" könnt ihr nachlesen unter: http://www.sportordination.com/sporttraumatologie/handgelenk/ganglion/
 
Auf jeden Fall hat mir mein Arzt absolutes Sportverbot erteilt, jegliche Belastung mit dem Arm untersagt und jetzt muss ich drei Wochen einen Verband tragen. Na mal schauen, was es am Ende nützt.
Wie geht es euch eigentlich? Genießt ihr das "Sommer-Wetter"? Ich bin den ganzen Tag am Schwitzen und mein "Ventilator" läuft auf Hochtouren. Wird Zeit für eine Abkühlung, hoffentlich in den nächsten Tagen.  Jetzt wünsche ich euch noch einen wunderschönen Rest-Abend und bis zum nächsten Post. LG Sabrina :) *
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen